Wissensbasis

– Informationen und Tipps zur Gewährleistung einer modernen, sicheren und energieeffizienten gewerblichen Küche

Fettige und verschmutzte Abluft wird mit Kosten gleichgesetzt. Wird sie jedoch gereinigt, ist sie eine wertvolle Ressource. Unsere Vision einer modernen, gewerblichen Küche ist eine Küche, die mit weitaus weniger Energie auskommt und dennoch einen besseren Brandschutz und eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung bieten kann sowie geringe bis keine Beeinträchtigungen von Anwohnern im engeren Umfeld verursacht. Kurz: eine Küche in Harmonie mit ihrem Umfeld..

Purified air can become a valuable resource.

Geruchsreduktion – weniger störende Kochgerüche

Neben dem verbesserten Brandschutz und einer effizienteren Energierückgewinnung ist Geruchsreduktion einer der Hauptgründe für den Einsatz ozonbasierter Luftreinigungssysteme.

  • Eine kontinuierliche und zuverlässige Luftreinigung mit Ozon reduziert merklich die Emission von Kochgerüchen. Dies reduziert wiederum das Risiko für Beschwerden von Nachbarn, die sich durch Gerüche gestört fühlen.
  • Die Anforderungen für eine Geruchsreduktion sind noch größer, wenn die Abluft nah an Wohngebäuden ausgestoßen wird. In diesen Fällen sollte ein abschließender Kohlenstofffilter in Betracht gezogen werden.


In städtischen Bereichen kann die Ozonreinigung der Abluft für die Genehmigung entscheidend sein.

Brandschutz – sichere gewerbliche Küchen

Eine direkte Folge der Ozonreinigung der Abluft in einer gewerblichen Küche ist, dass Fett reduziert und damit der Brandschutz erhöht wird, da sich weniger Fett in den Küchenabzügen ablagern kann.

Mit einem eingebauten Abluftreinigungssystem reduzieren Sie die Brandgefahr und können abhängig von den örtlichen Brandschutzvorschriften günstigere Materialien für den Abluftkanal in Betracht ziehen. Gleichzeitig wird der Bedarf für Abzugsreinigungen verringert, da die Kanäle viel sauberer sind.

Reduzierte Brandgefahr durch Ozonbehandlung

Es gibt drei Bedingungen, die vorliegen müssen, damit ein Brand entstehen kann: das Vorhandensein von Wärme, Sauerstoff (Luft) und Brennstoff. Alle drei Faktoren sind in einem Abzug/Abluftkanal voller fettiger, hochenergetischer Luft über bspw. Woks, Fritteusen und Bratflächen gegeben. Entfernen Sie einen der Faktoren, und die Brandgefahr ist um ein Vielfaches reduziert.

Ozon kann wirksam Fett in der Küchenabluft reduzieren. Dies verhindert eine Ablagerung von energiedichten, brandgefährdeten Fettablagerungen in den Belüftungskanälen und minimiert die Brandgefahr.

Löschanlage

Eine Brandlöschanlage mit Flüssiglöschmittel kann in Küchenhauben installiert werden und so das Personal schützen und gleichzeitig die Gefahr eindämmen, dass sich eine offene Flamme zu einem Brand ausweitet.

Regelmäßige Überwachung

Mit einem eingebauten Abluftreinigungssystem reduzieren Sie die Brandgefahr und können abhängig von den örtlichen Brandschutzvorschriften günstigere Materialien für den Abluftkanal in Betracht ziehen. Gleichzeitig wird der Bedarf für Abzugsreinigungen verringert, da die Kanäle viel sauberer sind.

Die Häufigkeit, mit der ein Kanal geprüft und gereinigt werden muss, muss von Fall zu Fall festgelegt werden.

Energierückgewinnung

Energieeffizienz wird über eine Kombination verschiedener Maßnahmen erreicht und Studien zufolge bieten solche, die die Belüftung betreffen, das größte Potenzial:

  • Technologie in der Küche
    • Auswahl energieeffizienter Geräte und Maschinen
    • Verwendung von Geräten, die entsprechend der Nachfrage gesteuert werden können


  • Belüftung
    • Einsatz nachfragegesteuerter Belüftung
    • Reinigung der Abluft (lesen Sie mehr zur Ozonreinigung der Küchenabluft)
    • Einsatz von Wärmerückgewinnung aus der gereinigten Abluft


  • Kühlung
    • Effiziente Kühl-, Gefrieranlagen usw.
    • Ersatz von Kühlanlagen z. B. im Mülllager garbage rooms durch andere Technologien


  • Wartung
    • Eine regelmäßige Wartung hilft dabei, eine hohe Effizienz aufrechtzuerhalten und damit den Stromverbrauch zu senken


  • Schulung der Mitarbeiter
    • Schulen Sie die Mitarbeiter! Wie die Mitarbeiter in der Küche die Geräte nutzen, hat die größte Auswirkung auf den Energieverbrauch.


Studien haben gezeigt, dass in diesen Bereichen das größte Einsparpotenzial liegt, wobei Maßnahmen für die Belüftung die bei Weitem wichtigsten sind.

Sicherheit

Neben der Verbesserung des Brandschutzes gibt es weitere Faktoren, die in Verbindung mit Ozon und Geräten in der Küchenumgebung berücksichtigt werden sollten:


Sicherheitsvorkehrungen

Ozon ist ein starker Luftreiniger, mit dem verantwortungs- und respektvoll umgegangen werden muss. Wir empfehlen stets, dass Ozoninstallationen mit Druckschaltern und Ozonsensoren (Ozonwarnern/-monitoren) ausgestattet werden:

  • Druckschalter
    • Steuern Sie den Betrieb Ihres Ozongenerators/Ozonsystems mit einem Druckschalter.
    • Der Druckschalter stellt das Ozonsystem ab, wenn der Abzug nicht in Betrieb ist (d. h. kein Druck/Luftstrom erzeugt wird).
    • Der Ozongenerator kann nicht starten, wenn der Lüfter keinen Luftstrom erzeugt.
    • Eine weitere Möglichkeit ist die Steuerung des Ozonsystems über den Lüfter der Lüftungsanlage.

  • Ozonsensor (Ozonwarner/-monitor)
    • Der Ozonsensor misst ständig die Ozonkonzentration in der Umgebungsluft.
    • Ozonsensoren schalten das Ozonsystem aus, falls die zulässigen Grenzwerte für Ozon überschritten werden.
    • Lesen Sie hier mehr zu Ozonsensoren/Ozonmonitoren/Ozonwarnern.


Diese Sicherheitsmaßnahmen helfen Ihnen dabei, die Mitarbeiter im Fall einer Fehlfunktion vor einem Kontakt mit Ozon zu schützen.

Ein Ozonsensor wird bevorzugt in der Küche platziert sowie an dem Ort, wo sich die Geräte befinden, falls sie nicht in der Küche stehen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Geräte an einem Ort aufgestellt werden, wo sie äußeren Einflüssen ausgesetzt sind.

Mehr zu Ozonsensoren und Ozonmessung

Es gibt zwei verschiedene Messtechniken für Ozon: entweder UV-Photometer, die Kosten ab 5.000 EUR aufwärts verursachen, oder eine Halbleitertechnologie, die von unter 100 Euro bis zu 2.500 EUR kosten kann.

Wir haben uns für Produkte auf einem Niveau entschieden, die unserer Meinung nach die nötige Präzision, Zuverlässigkeit und Sicherheit bieten. Der von uns für Caterer und gewerbliche Küchen empfohlene Sensor basiert auf der Halbleitertechnologie kombiniert mit einem patentierten Verfahren namens GSS, das eine hervorragende Zuverlässigkeit und einen sicheren Betrieb bietet. Die speziell eingesetzte Technik sorgt dafür, dass der Sensor hochpräzise arbeiten kann, in vielen Fällen sogar vergleichbar mit der UV-Technik. Daher kann er in vielen Szenarien eingesetzt werden, in denen Sie eine sichere und zuverlässige Messung wünschen, wo ein UV-Photometer aber einfach zu teuer ist.

Es ist wichtig, zu wissen, welche Technologie der Hersteller des Sensors einsetzt, und auch, wie die Instrumente kalibriert werden. Wenn es um Messungen im niedrigen Bereich geht, wie bei den Expositionsgrenzwerten in den lokalen Anforderungen für Sicherheit am Arbeitsplatz, ist es wichtig, dass der Sensor für die korrekte Spanne kalibriert und die Kalibrierung nach NIST nachverfolgbar ist. Mit der Nachverfolgbarkeit soll sichergestellt werden, dass Sie die korrekten Referenzpunkte verwendet haben. Zudem ist es wichtig, dass jeder Sensor mit einem Kalibrierungszertifikat versehen ist, da jedes Messinstrument einzeln überprüft und kalibriert werden muss.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Qualität des Sensors: Wie lange zeigt er korrekte Messwerte an? Viele Hersteller bieten heutzutage günstige Sensoren an, die vielleicht auf den ersten Blick attraktiv erscheinen. Die Einsparung kann jedoch trügerisch sein, da man unmöglich sagen kann, wie lange das Sensorelement zuverlässige Werte anzeigt.

Die Risiken, die in Verbindung mit einem unzureichenden Sensor entstehen, können schwere Folgen haben, da dieser hauptsächlich eine sichere Arbeitsumgebung aufrechterhalten soll. Ein Sensor, der weder technisch noch qualitativ misst, schwächt Ihr Sicherheitssystem.

Die grundlegenden Fragen, die jeder Lieferant von Messinstrumenten und Sensoren immer beantworten (können) muss, sind:

  • Individuelles Kalibrierungszertifikat je Modul
  • NIST-Nachverfolgbarkeit, gegen welche Referenzpunkte und wie häufig wird die Referenz kalibriert?
  • Betriebszeit
  • Vergleich mit der Referenztechnologie (normalerweise UV)
  • Wie können Sie bemerken, wann es Zeit ist, die Elemente auszutauschen oder neu zu kalibrieren?
  • Erfolgt eine aktive oder eine passive Messung? Wie wird der Basiswert bei jeder Messung sichergestellt?
  • Reaktionszeit

Weniger Lärm in öffentlichen Bereichen

Der Geräuschpegel von Geräten, die in gewerblichen Küchen und Restaurants eingesetzt werden, soll 50 dBA nicht übersteigen, um für die Mitarbeiter ein gutes Arbeitsumfeld sicherzustellen.

Sowohl unsere Modellreihe ICT als auch die Modellreihe FTX erfüllen diese Anforderungen von < 50 dBA. . Dies ist nicht bei allen Herstellern der Fall; manche kleinere Geräte haben Geräuschpegel von 70 dBA und noch mehr.

Es gibt gute Gründe, warum die Behörden entsprechende Grenzwerte (Geräuschpegel) für den Arbeitsplatz implementiert haben. Folgen wie Müdigkeit, Gereiztheit, Unfälle und Stress können mit hohen Geräuschpegeln in Verbindung gebracht werden. Monotone, niederfrequente Geräusche haben selbst in moderaten Größen eine negative Auswirkung auf Personen in dem Raum.

Beispiel für Geräuschvorschriften:
  • 70 dB(A) – Gespräche mit lauter Stimme mit anderen Personen mit perfektem Gehör können in 1 m Abstand kaum erfolgen
  • 55 dB(A) – – Die nötige Umgebung für effektive Sprachkommunikation mit normaler Stimme in der Nähe des Sprechers
  • 50 dB(A) – Die nötige Umgebung für effektive Sprachkommunikation mit normaler Stimme in 5–10 m Abstand zum Sprecher


Geräuschvorgaben für Innenräume*
Für ausführlichere Information nehmen Sie Kontakt zu Ihrer örtlichen Arbeitsschutzbehörde auf.

Maximale Geräuschpegel: Die angegebenen Werte müssen in allen von Personen genutzten Bereichen eingehalten werden, jedoch nicht näher als 1 m zur Geräuschquelle. Die Werte für Innenräume gelten für einen 10 m2 entsprechenden Absorptionsbereich. . Ein um 5 dB höherer Pegel ist für einzelne Geräuschimpulse zulässig.

Art des Bereichs Max. Geräuschpegel LA (dB)in 10 m2 entsprechendem Absorptionsbereich
Kindertagesstätten (gemeinsame Bereiche, Gruppenräume usw.) 30 dBA
Einkaufzentren 35 dBA
Speisesäle 35 dBA
Büros 35 dBA
Mitarbeiterbereiche, Flure etc. 35 dBA
Toiletten, Lagerräume etc. 40 dBA
Gewerbliche Küchen, Müllager 50 dBA


* Beispiele und Geräuschpegel basierend auf den Empfehlungen der schwedischen Arbeitsschutzbehörde gemäß AFS 2005:16..

Abzugsreinigung

Das Abluftsystem einer Küche dient zum Ableiten von Wärme, Feuchtigkeit, Fett, Kochdämpfen und zur Bereitstellung der Frischluftversorgung.

Fette (Gerüche) sind der größte Feind einer Restaurantküche. Fette sind entzündlich, verbrennen bei hohen Temperaturen und können zu großen, schwer zu löschenden Bränden führen. Daher müssen alle Abzüge in Restaurants und Catering-Küchen regelmäßig gereinigt werden.

Der Ablauf der Kaminreinigung ist abhängig vom jeweiligen System. Üblicherweise werden Kanal, Lüfter und Belüftungseinheit mit Heißwasser und Fettlöser eingesprüht, um entzündliche Fettablagerungen zu entfernen.

Das Reinigungsintervall der Abluftkanäle wird von der örtlichen Behörde festgelegt und meist von den Sicherheits-/Brandvorschriften zur Vermeidung von Kamin- und Küchenrauchbränden reguliert.

Über Ozon

Laden Sie Informationen über Ozon als pdf

Warum in gewerblichen Küchen auf Ozon setzen?

  • Ozon entfernt effektiv Fett und Gerüche
  • Es wirkt auf der gesamten Kanallänge und ist kostengünstig
  • Einfach zu installieren und zu bedienen

Ozon kann als chemische Schere betrachtet werden: eine effektive Maßnahme, die ungewollte lange Fett- und Geruchsmoleküle „zerschneidet“. />

Ozone in Commercial Kitchens

Was ist Ozon?

Ozon ist ein wirksames Oxidationsmittel. Es ist wasserlöslich und kann eine Vielzahl von Mikroorganismen, Fetten und Verschmutzungen beseitigen. Ozon reagiert mit anderen Stoffen in seiner Umgebung. Diese Eigenschaft ist es, die wir uns in unserem System zunutze machen.

Wenn ein Ozonmolekül auf andere Stoffe trifft, wie beispielsweise Geruchsmoleküle, wird dies in kleinere Komponenten aufgebrochen, die weniger Probleme verursachen. Die Abfallprodukte dieser Reaktion sind üblicherweise Kohlendioxid, Wasser und fettige Asche/Staub. Bei dem Prozess nicht genutztes Ozon wandelt sich in normalen Sauerstoff zurück.

Ozon hat zudem die Fähigkeit, Mikroorganismen wie Bakterien und Viren zu beseitigen. Eine Reaktion zwischen Ozon und Bakterien schädigt die Zellstruktur und sorgt dafür, dass die mikrobiologische Aktivität eingestellt wird.

Ozone


Wie wird Ozon hergestellt?

Ozon kommt natürlich in unserer Umwelt und in der Luft vor. Es bildet sich, wenn Sauerstoff (bestehend aus zwei Sauerstoffatomen) Energie durch Bestrahlung oder UV-Strahlen ausgesetzt wird.

Diese Prozesse werden in Ozon-Reinigungssystemen nachgeahmt, indem Sauerstoffatome durch ein elektrisches Feld (Corona-Entladung) oder UV-Licht geschickt werden und das Ozon dann zum Anwendungsbereich geleitet wird.

Das Verfahren zur Produktion von Ozon unterscheidet sich je nach Hersteller. Lesen Sie hier mehr zu unserer Technologie..




Ozonproduktion

Eine Produktion kleiner Mengen Ozon für eine kurze Zeit ist relativ einfach. Ein elektrischer Funke in der Luft reicht dazu aus. Die Herausforderung dabei ist, eine konstante Ozonproduktion für mehrere Jahre aufrechtzuerhalten. Wenn der Luftstrom über das Ozonelement nicht vollständig sauber ist, setzen sich schnell Verschmutzungen daran ab, die die Ozonproduktion verringern. Stellen Sie sich einen Motor vor, der durch Rußbildung ins Stocken gerät.

Bei der Entscheidung für ein Luftreinigungssystem ist es wichtig, zu wissen, dass das zur Produktion von Ozon genutzte Verfahren eine große Rolle für das letztendliche Ergebnis spielt – auf mehrere Jahre betrachtet.


Ozone Production Faktoren, die die Menge des erzeugten Ozons, sowie die Konzentration beeinflussen, sind:

  • Die Menge und Konzentration des Sauerstoffs, der an den Ozonelementen vorbeiströmt – je mehr, desto besser
  • Druck – je höher, desto besser
  • Temperatur – je niedriger, desto besser
  • Das Design des elektrischen Felds
  • Die Art, auf die die Ozonelemente miteinander verbunden werden – parallel vorteilhaft/in Reihe eher nachteilig


Faktoren, die die Verwendungsdauer des Geräts beeinflussen, sind:

  • Reinheit des Sauerstoffs an den Ozonelementen
  • Stickstoffgehalt der Ozonelemente
  • Die Umgebung und die Reinheit, in der Ozon gebildet wird
  • Feuchtigkeit in der zugeführten Luft/Sauerstoff
  • Kühlung der Ozonelemente und Elektronik
  • Das richtige Material der Maschine


Industrielle Anwendungen stellen hohe Anforderungen an Geräte und Maschinen. Eine hohe Zuverlässigkeit und konstante Produktion sind dabei offensichtliche Anforderungen. Mit diesem Ziel vor Augen und den technischen Herausforderungen, die auf dem Gebiet der Luftreinigung existieren, haben wir uns dafür entschieden, kompakte Hochleistungsozonsysteme zu verwenden, die für industrielle Abluftströme von 2,5 m3/h und mehr ausgelegt sind.

Lesen Sie mehr über die 20 Dinge zu beachten, um erfolgreich zu sein..

Ozon wird aus Sauerstoff gebildet, der durch ein Hochspannungsfeld geleitet wird. Eine wirksame Kühlung ist ein wichtiger Entwurfsparameter.

Sauerstoffquelle

Die Sauerstoffquelle ist sehr wichtig dafür, wie „rein“ das erzeugte Ozon ist. Oder anders gesagt, wie wenig unerwünschte Nebenprodukte in dem Gasgemisch enthalten sind.

Wenn die Sauerstoffquelle für die Ozonproduktion die normale Versorgungsluft ist, werden ca. 78 % Stickstoff und Wasserdampf enthalten sein.

Wird jedoch ein Sauerstoffgenerator verwendet, enthält die Sauerstoffquelle nur 93 % Sauerstoff sowie 7 % Stickstoff und ist zudem vollkommen trocken. Dies minimiert Probleme durch salpetrige Säure (gebildet durch Stickstoffoxid und Wasserdampf) und Ammoniumnitrat.


Eine so reine Sauerstoffquelle bietet den Vorteil, dass die Reinigungskapazität (die Menge an Ozon) maximiert wird; gleichzeitig wird die Menge schädlicher Nebenprodukte minimiert und die Zuverlässigkeit des Betriebs wird unterstützt.

Kühlung

Die Kühlung ist für die Effizienz, Größe und Zuverlässigkeit des gesamten Systems von zentraler Bedeutung. Eine kühlere Umgebung führt zu einer besseren Ozonproduktion und einer besseren Umgebung für die Elektronik. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass der Prozess zur Erzeugung des Ozons auch Wärme produziert. Diese Wärme muss abgeleitet werden, um eine verringerte Ozonproduktion oder gar ein Überhitzen zu vermeiden.


Flüssigkühlungssysteme sind dazu erheblich besser geeignet als reine Luftkühlung. Sie können eine zentrale Kühlung, ein geschlossenes Kühlsystem oder Leitungswasser verwenden. Auf diese Weise entsteht eine fantastische Ozonproduktion, während die Zuverlässigkeit merklich besser ist als bei luftgekühlten Systemen.

Sicherheitsdatenblatt – Ozon (O3)

Laden Sie Sicherheitsdatenblatt als PDF

Allgemeine Daten

Produkt/MaterialOzone
Molekulare FormelO3
HaupteigenschaftenOxidierendes Gas – CAS-Nr. 10028-15-6 / EG-Nr. 233-069-2
Molekülmasse48,0
ProduktionKoronaentladung
KonzentrationBis zu 18 % nach Gewicht im Sauerstoff in sauerstoff-angereicherter Luft
Siedepunkt-111,0 °C
Schmelzpunkt-192,7 °C
Löslichkeit in Wasser nach Gewicht (bei 20°C)0,003 g/l (3 ppm)
Dampfdichte1.6 (1 = Luft)
EntflammbarkeitNicht entflammbar/unterstützt Verbrennung
Aussehen und GeruchOzon ist farblos in jeder industriell eingesetzten Konzentration. Es hat einen charakteristischen, stechenden Geruch, der üblicherweise mit elektrischen Funken assoziiert wird. Der Geruch ist im Allgemeinen durch die menschliche Nase erkennbar in Konzentrationen von 0,02 und 0,05 ppm.
Feuer/Explosion und GefahrendatenOzon ist ein stark wirksames Oxidationsmittel. Die Oxidation mit Ozon entwickelt mehr Hitze und entzündet sich normalerweise bei einer niedrigeren Temperatur als die Oxidation mit Sauerstoff. Ozon reagiert mit nicht gesättigten organischen Verbindungen zu Ozoniden, die instabil sind und sich mit explosionsartiger Kraft zersetzen können. Ozon ist ein instabiles Gas, das sich bei normalen Temperaturen, zu aus zwei Atomen bestehendem Sauerstoff zersetzt. Bei erhöhten Temperaturen und in Gegenwart bestimmter Katalysatoren wie Wasserstoff, Eisen, Kupfer und Chrom kann diese Zersetzung explosionsartig verlaufen.
FlammpunktNicht zutreffend
SelbstentzündungspunktNicht zutreffend


Reaktionsdaten

Zu Instabilität beitragende ZuständeOzon zersetzt sich unter normalen Umgebungsbedingungen spontan, daher ist es üblicherweise nicht anzutreffen außer in der direkten Umgebung seiner Produktionsstelle. Die Zersetzung wird durch Kontakt mit festen Oberflächen, durch Kontakt mit chemischen Substanzen und durch Wärmeeinwirkung beschleunigt.
UnverträglichkeitenOzon ist ein starkes Oxidationsmittel und reagiert mit allen oxidierenden Materialien, sowohl organisch als auch anorganisch. Manche Reaktionsprodukte sind hoch explosiv.
Gefährliche ZersetzungsprodukteKeine


Gesundheitsgefährdungsdaten

Zulässige BelastungsgrenzenDie folgenden Grenzwerte sind üblicherweise gültig (USA, Schweden, Großbritannien und andere Teile von Europa):
– 8 Stunden pro Tag/5 Tage pro Woche (berufsbedingter Expositionsgrenzwert) – 0,1 ppm
– 15 Minuten (kurzzeitige Exposition) – 0,3 ppm
Toxikologie von Ozon

Die akute und chronische Wirkung einer übermäßigen Belastung mit Ozon wurden gut untersucht. Ein Kontakt mit Konzentrationen von Ozon in Höhe von mehreren Zehntel ppm führte manchmal zu Berichten von Unwohlsein bei einem kleinen Teil der Bevölkerung. Dies kann sich in Form von Kopfschmerzen oder Trockenheit des Rachens und der Schleimhäute von Augen und Nase für kurze Zeit nach einer Belastung äußern. Wiederholte Belastungen mit Ozon in solchen Konzentrationen in 24 Stunden-Intervallen führten jedoch zu keinem weiteren Anstieg der Reizung der Atemwege. In der Tat hat nach dem Erstkontakt eine weitere Belastung mit Ozon einen progressiv geringeren Effekt, was auf eine sich aufbauende Toleranz schließen lässt.

Ozon hat sich als schädlich in Konzentrationen von mehr als 2,0 ppm über mehrere Stunden erwiesen, wie es z. B. bei Lichtbogenschweißen auftreten kann. Die primäre Auftrittsstelle akuter Auswirkungen ist die Lunge und äußert sich durch Lungenstauungen. Die akute Wirkung bei Schweißern ebbt ab, wenn die Belastung auf weniger als 0,2 ppm reduziert wird. Basierend auf Ergebnissen von Tiersversuchen hat eine Belastung mit 10 bis 20 ppm über einen Zeitraum von einer Stunde oder kürzer wahrscheinlich tödliche Wirkung bei Menschen, obwohl in den 100 Jahren kommerzieller Verwendung von Ozon bisher kein einziger Todesfall aufgrund von Ozonexposition berichtet wurde. (Vergleichen Sie dies mit den Erfahrungen mit Chlor, das sowohl in Friedens- als auch Kriegszeiten viele Opfer gefordert hat.)

Hinsichtlich der langfristigen oder chronischen Toxizität ist Ozon ein radiometrisches Mittel, d. h. die Effekte einer langfristigen Belastung mit hohen Ozonwerten zeigt dieselben Effekte wie eine übermäßige Aussetzung von Sonnenlicht. Diese Effekte sind die Austrocknung der Hautoberflächen und eine beschleunigte Alterung der freiliegenden Gewebeschichten. Ozon wird allgemein nicht als Karzinogen betrachtet und es zeigt auch keine fruchtwasserschädigenden oder mutagenen Eigenschaften.

Bei einem Ozonleck:

  1. Belüften Sie den Bereich
  2. Schalten Sie den Ozongenerator sofort aus
  3. Stoppen Sie den Fluss von ozontem Wasser
  4. Wenn hohe Ozonwerte vorliegen (mehr als 0,1 ppm) müssen alle Personen den betroffenen Bereich unverzüglich verlassen, bis er ausreichend durchlüftet wurde
  5. Wenn Ozonwerte von mehr als 0,3 ppm vorliegen oder wenn Mitarbeiter in begrenzten Bereichen oder Tanks arbeiten müssen, in denen Ozon vorhanden sein kann, dürfen nur Personen mit geeigneten Atemgeräten in dem Bereich arbeiten und es müssen geeignete Vorkehrungen für sicheres Arbeiten in beschränkten Bereichen getroffen werden.
Entsorgung von OzongasabfällenEs ist bewährte Praxis und in manchen Rechtsgebieten gesetzlich vorgeschrieben, dass Ozongas nicht in die Atmosphäre abgeleitet werden darf, sondern in einem geeigneten Ozon-zerstörenden Verfahren behandelt werden muss. (Katalytisch, thermisch oder durch Absorption).
Entsorgung von Ozongasabfällen

Alle Austrittsmöglichkeiten für Ozongas in belebte Bereiche oder die externe Atmosphäre müssen ermittelt werden.

  1. Jegliche routinemäßige Freisetzung von Ozon in die belebten Bereiche oder die externe Atmosphäre müssen unterbunden und durch ein Ozonvernichtungssystem geleitet werden (wie oben erläutert).
  2. Alle belebten Bereiche, in denen Ozon erzeugt oder angewendet wird, müssen mit einem wirksamen Belüftungssystem ausgestattet sein, das entsprechend für die Menge an erzeugtem Ozon und andere Risikofaktoren ausgelegt ist.
  3. Alle belebten Bereiche, in denen Ozon erzeugt oder angewendet wird, müssen mit einem wirksamen Belüftungssystem ausgestattet sein, dass entsprechend für die Menge an erzeugtem Ozon und andere Risikofaktoren ausgelegt ist.
  4. Wenn Ozon auf Flüssigkeiten angewendet wird, ist unbedingt zu berücksichtigen, dass Ozon unter den meisten Bedingungen aus Lösungen austritt. Sicherheitsvorkehrungen sind u. a. Sicherstellen, dass alle Behälter, die ozonte Flüssigkeiten enthalten, luftdicht sind oder unter Unterdruck stehen, um einen Austritt von Ozon zu verhindern. Alle Entlüftungen, an denen Ozon austreten kann, müssen mit einem Ozonvernichtungssystem verbunden sein. Wenn ozonte Flüssigkeiten wie gebrauchtes Spülwasser entsorgt werden, muss dies über einen geschlossenen Leistungskreis in einen geschlossenen Ablauf geschehen.
Entsorgung von Ozongasabfällen
  • Kontakt mit den Augen – Falls Ozongas in die Augen gelangt, spülen Sie sie unmittelbar mit viel Wasser aus, heben Sie dabei gelegentlich das obere und untere Augenlid an. Suchen Sie sobald wie möglich einen Arzt auf.
  • Atmung – Wenn eine Person große Mengen Ozon einatmet, bringen Sie die Person sofort in einen Bereich mit warmer, nicht-kontaminierter Luft. Falls die Atmung ausgesetzt hat, führen Sie künstliche Beatmungsmaßnahmen durch. Wenn das Atmen schwer fällt, kann entsprechend geschultes Personal Hilfestellung leisten und Sauerstoff verabreichen. Halten Sie die betroffene Person warm und ruhig. Suchen Sie sobald wie möglich einen Arzt auf.
  • Rettung – Bringen Sie die betroffene Person in Sicherheit. Falls die Person bewusstlos ist, informieren Sie weitere Personen und setzen Sie die bestehenden Notfallvorkehrungen in Gang. Betreten Sie den betroffenen Bereich keinesfalls ohne Hilfestellung oder gegen die Empfehlung der geltenden Sicherheitsvorschriften für Ihre Einrichtung.

Ozone Tech Systems OTS AB ist nicht haftbar für Verluste oder Schäden welcher Art auch immer, die aus welchem Grund auch immer in Verbindung mit der Verwendung von oder dem Umgang mit Ozon oder durch Aussagen in diesem Dokument oder die Unterlassung solcher Aussagen entstehen.