Restaurant schließt, nachdem sich Nachbarn über Geruch beschweren!

Odours can cause complaints Eine vorsichtige Beschwerde von Nachbarn wegen Kochgerüchen kann zu einem nicht mehr eindämmbaren Problem führen.

Geruch ist etwas höchst Subjektives und Beschwerden der Nachbarn aufgrund von Kochgerüchen sind nie gut fürs Geschäft. Im schlechtesten Fall können der Vermieter oder die Behörden hinzugezogen werden und die letztendliche Schließung des Restaurants durchsetzen.

Alles aufgrund des Geruchs.

Gerüche sind jedoch ein schwieriges Terrain in Ermangelung eines objektiven Richtwerts oder Instruments zu deren Erkennung/Messung. Dies führt dazu, dass die Behörden häufig dazu gezwungen sind, Annahmen auf Grundlage einer subjektiven Wahrnehmung des Geruchs zu treffen. Etwas Geruch kann dabei erlaubt sein, aber es ist letztendlich immer eine Entscheidung von Fall zu Fall aufgrund der Stärke, Dauer, Häufigkeit, Tageszeit und anderer Faktoren. Falls die Behörden glauben, dass der Geruch nicht akzeptabel ist, können Maßnahmen gefordert werden.

Probleme mit Geruch werden jedoch nicht einfach von selbst verschwinden, wenn die Aktivität dieselbe bleibt. Glücklicherweise können Maßnahmen eingeleitet werden, z. B. Ozonbehandlung, um das Problem zu beseitigen oder zumindest zu verringern.

Eine bürokratische Bezeichnung kann „Störung“ oder „Belästigung“ sein, aber wir sprechen letztendlich über den „Geruch“. In erster Linie ergehen die Beschwerden an den Besitzer der Immobilie und/oder den Eigentümer des Restaurants (falls beide dafür verantwortlich sind). Werden die Beschwerden ignoriert, sind die Behörden meist die nächste Anlaufstelle.

Daher ist es wichtig, eine Reihe von Faktoren bereits in der Designphase zu berücksichtigen:

  • – Befinden sich Bewohner in direkter Nachbarschaft zum Restaurant?
  • – Wo wird die Küchenabluft ausgestoßen?
  • – Art der Küche?

Zögern Sie nicht uns um Hilfe zu fragen!