Geruchsbeseitigung

Geruchsstoffe wie VOCs (Volatile Organic Compounds), H2S und flüchtige Fettsäuren(VFAs) finden sich in der Küchenlüftung und einer Vielzahl von Industriezweigen. Obwohl die Gerüche nicht notwendigerweise physische Gesundheitsprobleme verursachen, stören sie die Umgebung und führen zu Beschwerden gegen ihren Ursprung.

Geruchsintensive VOCs können durch mikrobielle oder thermische Zersetzung organischer Stoffe entstehen, was in Brauereien, Kläranlagen, Koch- und Lebensmittelindustrie üblich ist.

Die Quellen der H2S-Emission sind ähnlich denen der VOCs, mit dem Hauptunterschied der Anwesenheit von Schwefelverbindungen im Quellsubstrat. So enthält das organische Material in der Lebensmittelindustrie und in Kläranlagen eine signifikante Konzentration an Schwefelverbindungen, die zu H2S-Emissionen führt. H2S ist auch in Brauereien und Biogasanlagen weit verbreitet, wegen der anaeroben Reduktion von Schwefelverbindungen in den Bioreaktoren oder Fermentern.

Die menschliche Nase und Geruchswahrnehmung

Die menschliche Nase hat sich im Laufe der Jahrtausende weiterentwickelt und unterschiedliche Empfindlichkeiten für verschiedene Verbindungen entwickelt. So hat die Nase eine sehr hohe Empfindlichkeit gegenüber Verbindungen, die durch die Zersetzung organischer Stoffe entstehen. Auf diese Weise konnte im Laufe der Geschichte die Aufnahme von verrottenden Lebensmitteln vermieden und die damit verbundenen Krankheiten verhindert werden. Verrottende Lebensmittel emittieren Schwefelverbindungen wie H2S und VOCs wie Aldehyde und Hexylacetat. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die menschliche Nase Spurenkonzentrationen dieser Verbindungen wahrnehmen kann, wie in der folgenden Tabelle dargestellt. Andererseits ist die Nase weniger empfindlich gegenüber nicht natürlich emittierten Verbindungen wie Toluol.

Beispiele für Geruchsverbindungen, Charakter und Geruchsschwelle in ppm

Verbindung

Charakter

Geruchsschwelle [ppm]

Methanthiol

Verrotteter Kohl, Knoblauch

0,002

H2S

Verfaultes Ei

0,01

Acetaldehyd

Fruchtig

0,05

Hexylacetat

Fruchtig grüner Apfel oder bananensüß

0,12

Formaldehyd

Beißend, erstickend

0,80

Toluol

Süß, scharf

2,90

Wie die obige Tabelle zeigt, liegt die Konzentration, bei der Gerüche ein Problem darstellen, in der Größenordnung von Teilen pro Million (ppm), in einigen Fällen sogar darunter. Daher sind Geruchsemissionen besonders schwierig zu behandeln, da das Reinigungssystem eine sehr hohe Leistung haben muss. Darüber hinaus ist das Problem, wenn der Geruch in einem offenen Bereich emittiert wird, komplexer, da die Geruchswerte durch äußere Einflüsse wie z.B. atmosphärische Bedingungen beeinflusst werden.

Wir bieten viele Arten von Luftanalysen zur Ermittlung der Geruchsbelastung an. Lesen Sie hier mehr.

Ozonetechs Lösungen zur Geruchsbeseitigung

Ozonetech hat verschiedene Lösungen zur Lösung von Geruchsproblemen in vielen Anwendungen entwickelt. Ausgehend von der Fallsituation und den Anforderungen der Kunden wählen und konzipieren wir die effizienteste Lösung zur Beseitigung unangenehmer Gerüche. Jede Lösung kann entweder aus einer einzigen Ozonstufe oder aus einem mehrstufigen System bestehen. Eine Übersicht über die Leistungsfähigkeit der Ozonetech-Lösungen zur Geruchsbeseitigung ist in der folgenden Abbildung dargestellt.

Geruchsbeseitigung mit den Systemen von OzonetechVergleich der Systeme von Ozonetech zur Geruchsbeseitigung

 

Einstufige Ozonlösung - RENA Pro

In vielen Fällen sorgt eine einstufige Ozonlösung bereits für eine starke Reduzierung der Geruchsemissionen, wie die RENA Pro-Kurve in der obigen Abbildung zeigt. Da Ozon ein starkes Oxidationsmedium ist, reagiert es schnell mit den Geruchsmolekülen. Diese Moleküle werden effizient oxidiert und führen zur Bildung von Kohlendioxid und Wasser, völlig geruchlosen und harmlosen Verbindungen. Dieser Oxidationsmechanismus gilt sowohl für Gerüche von organischen Verbindungen wie VOCs als auch von Schwefelverbindungen wie H2S, wie unten gezeigt.

 VOC & H2S-Reaktionen mit Ozon

Der einzige Unterschied ist die Bildung von Schwefeldioxid (SO2) anstelle von Kohlendioxid (CO2) bei der Entfernung von H2S. Das Endergebnis in Bezug auf die Geruchsbeseitigung ist jedoch das gleiche, da die Geruchsschwelle von SO2 um 1000 höher ist als die von H2S. Dies bedeutet, dass der Geruch von SO2 im Vergleich zu H2S nicht signifikant ist.

Lesen Sie hier mehr über RENA Pro oder laden Sie unsere Broschüre herunter.

Zweistufige Lösung – AOP

Sind die Anforderungen an die Geruchsbeseitigung besonders hoch, kann eine zusätzliche Stufe mit der RENA Pro kombiniert werden, wodurch eine AOP-Lösung (Advanced Oxidation Process) entsteht. Als zusätzliche Stufe wird häufig ein UV-Reaktor eingesetzt, da das UV-Licht mit Ozon reagiert und Hydroxylradikale bildet. Diese Radikale reagieren noch stärker als Ozon und greifen die Geruchsstoffe aggressiver an. Die Beteiligung von Radikalen am Reaktionsmechanismus führt zu einem Kettenreaktionsmechanismus, so dass ein einzelnes Radikal eine hohe Anzahl von Odoriermitteln oxidieren kann.

Solche Reaktionsbedingungen sind typisch für die hohen Temperaturen in thermischen Verbrennungsanlagen. Durch die Synergie zwischen Ozon und UV können wir jedoch die gleiche Reaktivität bei Raumtemperatur nachahmen und so die Betriebskosten für die Geruchsbehandlung deutlich senken.

Lesen Sie hier mehr über unsere UV-Systeme.

Komplettlösung

Für hervorragende Ergebnisse bei der Geruchsbeseitigung empfehlen wir unsere Komplettlösung, die die AOP-Stufe und unsere Nodora-Filter beinhaltet. Die Komplettlösung vereint alle Vorteile und Synergien der bisherigen Lösungen mit Verbesserungen durch die Nodora-Stufe. Diese Stufe ist ein katalytischer Mischbettfilter, der sich aus mehreren maßgeschneiderten Materialien zusammensetzt, um die Geruchsbeseitigung aus jeder einzelnen Quelle zu maximieren.

Die Ergänzung der Nodora-Stufe hat zwei wesentliche Auswirkungen. Zunächst wird die Geruchsbeseitigung noch weiter gesteigert und erreicht Werte, die der vollständigen Geruchsbeseitigung sehr nahe kommen. Zudem sind die Anlagengrößen kompakter, da die gezielte Geruchsbehandlung mit einer kürzeren Reaktionszeit erreicht wird. Das bedeutet, dass eine Komplettlösung modular und flexibel ist, mit der Möglichkeit, sie auch dort zu installieren, wo der Platz begrenzt ist.

 Weitere Informationen zu unseren Komplettlösungen finden Sie in unserer Nodora Odor Control Solution und in unserer Broschüre.

Ozone tech